1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
Anhängerkupplung für ihr Auto

TransBike

Neuer Fahrradträger

Kapazität, Komfort, Effizienz, Vielseitigkeit, bei minimalem Platz.
 

Entdecken Sie TransBike

Elektrosätze

Anhängerkupplungen direkt vom Hersteller

Oftmals bietet der Stauraum des Kofferraumes nicht mehr genügend Platz für das zu transportierende Gepäck, Fahrräder, Tiere, Ausrüstungen, u.a., was die Anschaffung eines Anhängers mit passender Anhängerkupplung dringend erforderlich macht. Alternativen stellen Dachträger, Dachboxen oder Fahrradträger dar, aufgrund seiner universellen Einsatzfähigkeit ist und bleibt die Anhängerkupplung mit dem dazugehörigen Anhänger jedoch die Nummer 1 in Deutschland.

Lafuente bietet Ihnen im Bereich Anhängervorrichtungen eine große Auswahl an hochwertigen starren und abnehmbaren Anhängerkupplungen, sowie verschiedene PKW-Anhänger für Boote, Pferde, Motorräder und Lasten, Fahrradträger und die dazugehörigen Elektrosätze.

Was bedeuten die Angaben zur Anhängerkupplung?

Auf den Anhängevorrichtungen sind verschiedene Werte angegeben, unter anderem der D-Wert, die Stützlast und die Anhängelast.

D-Wert
Der D-Wert (auch Dauerhaltbarkeits-Wert) einer Anhängekupplung ist die Bezeichnung für die Kupplungslast. Diese gibt das maximal zulässige Gewicht der Kupplung an und dient als Berechnungsgrundlage für die zugelassene Anhängelast. Der D-Wert findet sich auf dem Typenschild der jeweiligen AHK.

D-Wert
Stützlast

Stützlast
Die Stützlast bezeichnet die Last, die bei Anhängern senkrecht von oben auf den Kugelkopf und das zugehörige Zugfahrzeug wirken darf. Je nach Fahrzeugtyp liegt die Stützlast zwischen 30 und 200kg. Der maximal zulässige Stützlastwert ist von den Herstellern der Anhänger und Zugfahrzeuge vorgeschrieben und findet sich in der Zulassungsbescheinigung des Kraftfahrzeugs oder der Betriebsanleitung. Bitte beachten Sie, dass die vorgegebene Belastung des Kupplungspunktes für den gefahrlosen Anhängerbetrieb unablässig ist und sowohl eine zu hohe als auch eine zu niedrige Stützlast Gefahren für Zugfahrzeug und Anhänger birgt.

Anhängelast

Anhängelast
Bei der Anhängelast handelt es sich um die maximal zulässige Last, die an das ziehende Fahrzeug angehängt werden darf. Je nach Fahrzeugtyp kann die Anhängelast zwischen 500-2000kg liegen, sie darf jedoch das Gesamtgewicht des Zugfahrzeuges nicht überschreiten. Von den Automobilherstellern sind die jeweiligen Anhängelasten für jeden Fahrzeugtyp vorgegeben und lassen sich im Fahrzeugschein finden. Bitte konsultieren Sie für die maximalen technischen Anhängelasten auch die Angaben der entsprechenden Anhängerkupplung.

Was ist der Unterschied zwischen einem 7- und einem 13-poligen Elektrosatz?

Elektrosatz

Der Elektrosatz stellt die elektrische Verbindung zwischen Fahrzeug und Anhänger her. Unterschieden wird hierbei zwischen dem 7- poligen und dem 13-poligen Elektrosatz, wobei der 7-polige die einfache und eher unzeitgemäße Variante darstellt. Diese Elektrosätze werden gemeinhin für normale, kleine Lastenanhänger verwendet, die keinen Dauerstrom oder Ladeleitung benötigen, denn es werden ausschließlich die Grundbeleuchtungsfunktionen (Licht, Bremslicht, Blinker, Nebelschlusslicht) auf den Anhänger übertragen. Da es bei einem 7-poligen Elektrosatz nicht möglich ist einen Rückfahrscheinwerfer zu installieren, ist die Nutzung eines Fahrradträgers mit diesem Elektrosatz gesetzlich nicht gestattet.
Bei 13-poligen Elektrosätzen besteht die Möglichkeit, zusätzlich die Ladeleitung, Rückfahrleuchte und Dauerplusleitung auf den Anhänger zu übertragen was sie somit für Wohn- und Pferdeanhänger sehr empfehlenswert und bei der Verwendung von Fahrradträgern sogar zur Pflicht macht. Sie entsprechen dem aktuellen Standard der Automobilindustrie und verfügen über ein sicheres Verriegelungssystem und Spritzwasserschutz.